Dead Man´s Chamber

2005 – Der Anfang
Mehr oder weniger durch Zufall entstand in diesem Jahr eine Band names „Phars“, die sich wegen schnell auftretender künstlerischer Differenzen bald wieder in Wohlgefallen auflöste. Die Gründungsmitglieder dieses Projekts waren Benni, Fabi, Flo und Denis, etwas später stieß Piehli hinzu und vervollständigte das Lineup. Glücklicherweise kratzten die meisten Mitglieder nach der „Auflösung“ noch mal die Kurve und beschlossen weiter gemeinsam zu musizieren.

2006 – Dead Man´s Chamber
Die ersten Lieder entstanden dank neuer Motivation im Blitztempo und kurze Zeit später stieß Henni als Gitarrist zum damals noch namenlosen Projekt hinzu. Nach ein paar weiteren Liedern und aufgrund eines anstehenden Konzertes musste ein Bandname gefunden werden. Da mit dem gerade frisch entstandenen Song „Pirates“ das Thema Freibeuter aufgegriffen wurde, stand „Dead Man´s Chest“ ganz oben auf der Namensliste. Da sich „Chest“ aber in den Ohren der Bandmitglieder ziemlich scheiße anhörte, entschieden sie sich für „Dead Man´s Chamber“, auch in Bezug auf den Proberaum, liebevoll „The Dead Man´s Chamber“ genannt. (Ob das am Geruch liegt?!)
Den sich langsam entwickelnden, eigenen Stil der „DMC´s“ kann man grob mit dem schönen Wort „METAL“ umschreiben, ohne allerdings die Wurzeln der einzelnen Bandmitglieder zu verachten. Demnach finden sich auch viele andere Elemente, wie Funk, Klassik oder Punk im Musikstil wieder.
In der folgenden Zeit wurden einige Konzerte gespielt und viel geprobt.

2008/2009 – Tollhouse
Fast das komplette Jahr 2008 befanden sich DMC im Studio um ihren ersten Longplayer „Tollhouse“ aufzunehmen. Während dieser Zeit verließ Bassist Denis die Band für ein Jahr, um sein Studium voranzutreiben. Als neuer „Viersaitenhexer“ stieß Bana zur Band und brachte wieder neue Einflüsse mit.
Tollhouse erschien im Februar 2009 und wurde nach Denis Rückkehr fleißig live gespielt.Als Besonderheit wurden „Livingroom Gigs“ verlost, die sich großer Beliebtheit erfreuten.
Auch am Lechschall Festival 2009 konnte ein beachtlicher Publikumserfolg verbucht werden.
Als weiteres Special durften Dead Man´s Chamber gegen Ende 2009 auch in der JVA Memmingen vor einer Schar begeisterter Inhaftierter spielen.
Außerdem wurde entschieden, da der Stil sich seit Tollhouse wieder etwas gewandelt hatte, eine EP nachzuschieben, welche seit August 2009 in Produktion ist.

2010 – Porn Fiction
Im März 2010 war es so weit, die EP namens „Porn Fiction“ wurde veröffentlicht. Doch leider wurde dieser freudige Anlass durch den Ausstieg von Gitarrist Henni überschattet. Nichts desto trotz gab es auch in diesem Jahr das ein oder andere Highlight, wie z.B. der Auftritt beim „Heavy Summerbreak“ Festival. Natürlich musste der freie Gitarristen-Posten auch schnellstmöglich wieder besetzt werden, und da kam Armin ins Spiel, der für einen nahezu nahtlosen Übergang gesorgt hat.

Was bleibt noch zu sagen? Ein kräftiges „Hail DMC“ vielleicht?

Für Großansicht klicken

Dead Man´s Chamber

Florian Friedrich: Gesang
Denis Klein: Bass
Armin Reisch: Gitarre
Robert Piehlmaier: Gitarre
Fabian Becker: Drums

myspace.com/deadmanschamber

zurück

 

FETTE Show

  • 32qm Bühne
  • 10.000W Ton
  • 2000 W intelligentes LED Licht
  • 12.000W Weißlicht
  • 12 geile Bands
  • 2 Tage Party pur

... DAS IST LECHSCHALL

Schnappschuss!

Anfahrt:

 

Veranstalter:

Junge Musik- und Kulturinitiative Landsberg

Besucht uns auch bei:

Sponsoren:

Sim Events

Sparkasse Landsberg-Diessen

Landsberger Gold

Fahrschule Krackhardt

Förderer:

Bezirk Oberbayern

Bezirksjugendring Oberbayern

Jugendzentrum Landsberg

Jugendzentum Landsberg/Lech

Jugendbeirat Landsberg